Greenkeeper Verband

Deutschland e.V.

Frühjahrsfortbildung in Fulda (am 09. und 10.02.2015)

9. GVD-Frühjahrsfortbildung im Sonderformat

Nach dem Pflanzenschutzgesetz dürfen Pflanzenschutzmittel nur angewendet oder abgegeben werden, wenn die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Pflanzenschutzmitteln (PSM) nachgewiesen werden können. Mit Einführung der neuen Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung wird das künftig durch einen Ausweis belegt. Die Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung fordert vom beruflichen Anwender/Greenkeeper von PSM die Aktualisierung der Sachkunde durch eine anerkannte Fortbildung.

Nach einer kurzen Sondierung unter seinen Mitgliedern Ende 2014 wurde dem GVD bewusst, dass es in 2015 einen großen Bedarf an solchen anerkannten Fortbildungen geben wird. Die Frühjahrsfortbildung des Bundesverbandes bildete deshalb den Auftakt zu einer Serie von Greenkeeping spezifischen Sachkunde-Fortbildungen in den GVD-Regionalverbänden.

Mit Beate Licht, Gerhard Lung und Harald Kramer wurden 3 hochkarätige Experten für die Veranstaltung gewonnen. Die drei Referenten teilten sich die Schwerpunktthemen „Rechtliche Grundlagen“, „Integrierter Pflanzenschutz“, „Mittelkunde“, „Pflanzenschutzgeräte“, „Anwenderschutz“ und „Risikomanagementmaßnahmen“. Am Ende der vom Pflanzenschutzdienst Hessen anerkannten Veranstaltung konnten 121 wertvolle Teilnahmebescheinigungen ausgegeben werden.

Das Programm des zweiten Tages widmete sich den klassischen Themen des Greenkeepings.

Von den drei bekannten und für die Qualität ihrer Golfplätze anerkannten Head-Greenkeeper Adolf Hauth, Sebastian Schultz und Andreas Herrmann bekamen die Teilnehmer einen tieferen Einblick in praktische Fragenstellungen. Ein Update zu dem Thema Bodenanalysen von Rasentragschichten und der Interpretation von Analysewerten von Pflanzennährstoffen ermöglichten Daniel Neuenhagen und Thomas Fischer.

Im Rahmen der „Aktuellen Stunde“ wurde unter der Moderation des GVD-Präsidenten Hubert Kleiner Themen wie die geänderte GVD-Satzung und die Nutzung sozialer Medien für die Verbandskommunikation diskutiert. Gerade beim letzten Punkt standen die Kontaktpflege im Beruf und der schnelle Austausch von Fachinformationen mit Kollegen im Mittelpunkt. Die „Aktuelle Stunde“ war für Adolf Hauth, Head-Greenkeeper im Golfclub am Reichswald Nürnberg, Anlass dem GVD-Vorstand für die Unterstützung des Arbeitskreis-Pflanzenschutz zu danken: „Für den Einsatz und die Erfolge des Arbeitskreis-Pflanzenschutz bin ich sehr dankbar und ich fordere alle Kollegen auf, die Prinzipien des Integrierten Pflanzenschutzes konsequent anzuwenden.“

150 Greenkeeper, Fördermitglieder und Firmenvertreter nahmen sich gerne die Zeit, um zur Frühjahrsfortbildung nach Fulda (FFF) zu kommen. Im nächsten Jahr, bei der 10. Ausgabe der FFF, erwartet die Teilnehmer das bewährte Programm mit Seminaren und Workshops zu aktuellen Themen. Wer langfristig plant, der sollte sich gleich den 15. und 16. Februar 2016 vormerken – es wird sich lohnen zur Jubiläumsfortbildung zu kommen!

Marc Bieber

Bilder von der Fortbildung

 

zurück

Gold Partner

Baroness-Golf Deutschland
COMPO EXPERT GmbH
Deutscher Golfverband
EUROGREEN GmbH
ICL Specialty Fertilizers
iNova Green GmbH
John Deere Vertrieb
KBV Effertz
Koellen Druck- und Verlag GmbH
TORO Europe nv, Golf Vertrieb Deutschland

Greenkeeper Verband Deutschland e.V.

Kreuzberger Ring 64  •  65205 Wiesbaden  •  Telefon: 0611 901 87 25  •  Fax: 0611 901 87 26