Greenkeeper Verband

Deutschland e.V.

Jahresbericht 2017

Jahresbericht 2017 GVD Region Baden-Württemberg vom 06.01.2018

 

Frühjahrstagung 2017

 

Alle Jahre wieder gab es eine Frühjahrstagung in Südwest dieses Mal in Reutlingen, gleich Anfang März, das Hotel kennen wir inzwischen. Der erste Tag war gefüllt mit Vorträgen. Wir wollten unsere Softskills verbessern. Folgende Themen waren im Angebot:

  • Minenfeld – Kommunikation auf dem Golfplatz
  • Meine Ziele – und mein Umgang mit der Zeit
  • Personalorganisation, Personalpolitische Ziele, Einführung ins Team, Förderung von Mitarbeitern.

Wie man sieht war kein einziges grünes Thema dabei, aber dennoch war nur wenigen die Langeweile ins Gesicht geschrieben. Denn wie wir alle wissen ist es auch unser tägliches Brot mit anderen zu kommunizieren. -Fallstricke auf unserem Weg, Probleme und Lösungsvorschläge wurden uns von Tanja Remmel nahegebracht.

 

Dass unsere Zeit zwischenzeitlich ein teures Gut ist, hat wohl jetzt auch der Letzte bemerkt, spätestens wenn sie einem ausgeht, was für gewöhnlich so gegen Ende Juli der Fall ist. Auch Burnout und Kündigungen kommen unter Greenkeepern immer häufiger vor. Deshalb war es sehr hilfreich zu erfahren, wie wir Zeitfresser besser identifizieren können und uns auf unsere Hauptaufgaben konzentrieren können. -Wie wir Ziele für unser Leben, nicht nur unsere Arbeit finden und neu festlegen können, hat uns Frau Tanja Fitzner deutlich vor Augen geführt und mit einigen Praxisbeispielen untermalt.

 

Am Nachmittag gab es dann doch noch was vom Golfplatz. Frau Eva Zitzler und Werner Nißlein ihres Zeichens Clubmanager und Head Greenkeeper vom GC Abenberg haben uns mit fränkischem Charme und Mundart dargestellt wie Management und Platzpflege zusammenarbeiten, um die besten Mitarbeiter für den besten GC zu bekommen und fachgerecht einzuarbeiten. Mit Bravour haben sie uns über die Mittagsschlafphase geführt und uns wachgehalten. Vielen Dank noch einmal, dass sie ihren Vortrag von einer Frühjahrstagung des Bundesverbandes, bei uns erneut gehalten haben.

 

Diesen recht anstrengenden, mit etlichen Referaten gefüllten Tag, ließen wir dann im nahe beim Hotel gelegenen Barfüsser Brauhaus ausklingen. Was sich Dank etlicher Sponsoren nicht dramatisch auf die Tagungskosten auswirkte.

 

Das beherrschende Thema des zweiten Tages waren die Mitgliederversammlung mit dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes und einer Aussprache über die Notwendigkeit von Umstrukturierungen in GVD Bundesverband und damit einhergehend die Umwandlung des GVD Region Baden-Württemberg in einen eingetragenen Verein. Nach der Abklärung vieler Fragen und dem Versuch Vorurteile abzubauen, ergab ein mit großer Mehrheit gefasster Beschluss, die Beauftragung des Vorstandes zur Gründung eines eingetragenen Vereins.

Nach dem Ende der Mitgliederversammlung, machten sich die Mehrheit der Teilnehmer auf zum Mittagessen und anschließend auf den Heimweg.

 

Der Vorstand und einige weitere Greenkeeper allerdings erklärten sich bereit sofort im Anschluss an die Mitgliederversammlung eine entsprechende Gründungsversammlung durch zu führen. Da dies durch gute Vorbereitung aus unserer Bundesverbands Geschäftsstelle (vielen Dank!!) relativ zügig vonstattenging, kam auch dieser Personenkreis noch zu ihrem wohlverdienten Mittagessen.

 

Der neue Verein trägt den Namen:

„Baden –Württembergischer Greenkeeperverband“

Zwischenzeitlich ist er beim Amtsgericht Stuttgart eingetragen und wir werden im Jahr 2018 Konto und Briefpapier auf die neue Bezeichnung umstellen.

 

Turnier 2017

Traditionell trifft sich in Baden-Württemberg nur eine recht überschaubare Anzahl von Greenkeepern um sich im sportlichen Golfspiel zu messen. Am 26. Juli 2017 war es wieder soweit, der Golfclub Hechingen-Hohenzollern war bereit unser Turnier auszurichten. Der Head Greenkeeper Thomas Krämer und seine Mannen hatte den Platz sehr gut vorbereitet auf unser Kommen. Die gesponserte Halfwayverpflegung war samt Freibier bereit, das leckere Essen bestellt. Nur war leider schlechtes Wetter, sprich Regen in Baden-Württemberg angesagt. Zum Glück hielt dies niemanden vom Kommen ab.

Denn erstaunlicherweise hat es in Hechingen überhaupt nicht geregnet (eine regenfreie Insel im nassen Südwesten). So konnte das Turnier problemlos durchgezogen werden, mit Teils auch recht passablen Ergebnissen und dies obwohl der Platz sich in Teilen als sehr eng und schwierig zu spielen erwies. Teilgenommen hatten lediglich 17 Personen.

Bruttosieger wurde Marcel Heide mit 37 Bruttopunkten vor Yannik Briem mit 32 Bruttopunkten.

Nettoklasse bis 18,1

Nettoklasse ab 18,2

1. Yannik Briem (Golfyouup Pforzheim)

1. Wolfgang Boppre (Heidelberg Lobenfeld)

2. Georg Hoffmann (Heidelberg Lobenfeld)

2. Marcel Hilbert (Baden-Baden)

3. Hubert Kleiner (Stuttgarter Golfclub) 

3. Markus Gollrad (Konstanz)

 

Als Ergänzung für nicht spielende oder unwillige Greenkeeper gab es noch eine Führung über die Anlage. Diese Möglichkeit nutzten 14 Personen.

Wir konnten die Anlage unentgeltlich nutzen und wurden von mehreren Firmen unterstützt.

 

 

Herbsttagung 2017

Unsere Herbsttagung fand in Oberschwaben, beim Golfresort Bad Waldsee statt. Die Idee bestand darin, den Kollegen diesen Platz mit seinen Besonderheiten und den daraus resultierenden Problemen vorzustellen. Sowohl im Vortragssaal als auch bei einer entsprechenden Platzbegehung. Zunächst ging es allerdings um den nachhaltigen Bau und die daraus resultierende Pflege von Sandbunkern. Für den Theorieteil konnten wir Herrn Dr. Clemens Mehnert, der uns gewohnt routiniert und launig darstellte, wie der perfekte Bunker seiner Ansicht nach aussieht, gewinnen. So mancher Kollege erlebte ein Déjà-vu aus seiner Deula Ausbildung. Viele Bilder wie man es nicht machen soll, Handzeichnungen auf Flipchartblättern, Abfrageaktionen im Auditorium, Sieblinien, alles war vorhanden, Herr Dr. Mehnert wie er leibt und lebt – auch der Porenbruch durfte nicht fehlen. Wir waren hocherfreut, allerdings auch geplättet, ob dieser Fülle an Information und wie einfach es am Ende doch ist.

Im Anschluss stellten drei Firmen ihre Produkte vor, die einem das Leben bei der Bunkersanierung und Bunkerpflege erleichtern sollen. Es wurde darauf eingegangen mit welchen Kosten und Nutzen die entsprechenden Produkte ausgestattet sind. Capilary concrete, Better Billy Bunker, Dura Bunker wurden uns jeweils von ihren Deutschlandvertretern vorgestellt und von Dr. Mehnert in der Diskussion mit kommentiert. Es wurde wieder bemerkt, dass die Greenkeeper in Baden-Württemberg, und sicher auch andernorts, gerne ihr Wissen weitergeben und mitdiskutieren, wenn man ihnen die entsprechende Zeit dafür gibt, sei es nun im Auditorium oder an den Tischen.  

 

Stefan Andre einer der Head Greenkeeper aus Bad Waldsee (es gibt zwei, da es sich hierbei um einen Zusammenschluss zweier einst konkurrierende Anlagen handelt) hat uns den Platz vorgestellt. Er zeigte auch auf welche Schwierigkeiten es auf dem Weg der Zusammenführung und des Betriebs eines Resorts gibt, das gewinnorientiert wirtschaften soll und dessen Spielelemente auf Grund des unterschiedlichen Bauzeitpunktes eigentlich gar nicht gleich zu pflegen sind. Die anschließende Platzbegehung entpuppte sich zu unserer Freude als Platzbefahrung mit rund 15 Golfcarts bei laufendem Spielbetrieb, was manchen Golfer etwas in Verwirrung stürzte und zu Anfragen im Sekretariat führte. Auf Grund der großen Teilnehmerzahl von 86 Personen wurde die Gruppe gesplittet, eine Auswahl von Maschinen zur Bunkerpflege konnte während der Wartezeit begutachtet werden.

 

Wir danken dem Golfresort Bad Waldsee für sein Entgegenkommen, den Referenten für ihre fundierten Vorträge. Ebenso allen Sponsoren die unser Vize Alexander Adler aufgetan hat, für ihre Unterstützung bei dieser Veranstaltung, damit diese für GVD Mitglieder kostenlos angeboten werden konnte.

 

 

Ausblick 2018:

·        Frühjahrstagung 06.+07.03.2018 in Geisingen

·        Sachkundeauffrischung Pflanzenschutz (Frau Licht und Herr Lung) ergänzt mit

·        Alternative Substanzen zum Schutz der Pflanzen

·        Praxisberichte:               

- Wie schütze ich meine Pflanzenbestände

- Ausnahmegenehmigungen §22 eine Möglichkeit!?

·        Turnier BW 12.06.2018 im GC Heidelberg-Lobenfeld in Zusammenarbeit mit John Deere

·        Herbsttagung voraussichtlich am 24.10.2018 nördlich von Stuttgart

·        Eventuell Platzbegehung Golfresort Öschberghof Donaueschingen nach Umbau

 

Grüße Werner Müller

Gold Partner

Baroness-Golf Deutschland
COMPO EXPERT GmbH
Deutscher Golfverband
EUROGREEN GmbH
ICL Specialty Fertilizers
iNova Green GmbH
NürnbergMesse GmbH
John Deere Vertrieb
KBV Effertz
Koellen Druck- und Verlag GmbH
TORO Europe nv, Golf Vertrieb Deutschland

Greenkeeper Verband Deutschland e.V.

Kreuzberger Ring 64  •  65205 Wiesbaden  •  Telefon: 0611 901 87 25  •  Fax: 0611 901 87 26