Greenkeeper Verband

Deutschland e.V.

24. GVD-Jahrestagung in Niedernhausen

24. GVD-Jahrestagung in Niedernhausen

Wetterkapriolen und Klimawandel begegnen

 

Ganz im Fokus „Wetterkapriolen“ stand die Jahrestagung des Deutschen Greenkeeper Verbandes Deutschland (GVD) vom 26.-30. Oktober 2016. Den Auftakt bildete traditionell die Deutsche Greenkeeper-Meisterschaft, die in diesem Jahr auf der altehrwürdigen Anlage des Royal Homburger Golfclubs 1899 ausgetragen wurde – deutscher Greenkeeper-Meister wurde Marcel Heide vom G&LC Schloss Liebenstein mit 35 Brutto-Punkten! Ein separater Beitrag hierzu ist auf der Homepage des GVD bzw. im Greenkeepers Journal 4/16 zu finden.

 

Die abendliche Mitgliederversammlung im Tagungshotel Ramada Hotel Micador verlief fast schon gewohnt „unaufgeregt“. So konnte Präsident Hubert Kleiner nach 1.023 Mitgliedern in 2015 die nahezu stabile Zahl von 1.008 Mitgliedern in 2016 verkünden. Hervorgehoben werden soll an dieser Stelle die Ehrung von Jutta Klapproth und Marc Biber für ihre langjährigen, engagierten Verdienste um den Verband!

 

Mittlerweile ein Jahr verantwortlich für die geschäftlichen Belange des Verbandes ist Christina Seufert, die in Ihrer Rede abschließend an alle Teilnehmer appellierte: „Verein kommt von ‚vereinen‘, zusammen bewegen!“ Dazu sei noch mehr als in der Vergangenheit Input aus der Mitgliedschaft vonnöten und ein „Sich-einbringen“.

 

Gut 230 Tagungsteilnehmer hatten sich für die Vorträge der folgenden zwei Seminartage angemeldet. Nunmehr knapp sechs Jahre für das Greenkeepers Journal bei Tagungen mit dabei, würde ich rückblickend sagen: Eine der inhaltlich wohl besten Tagungen, die ich miterleben durfte. Schon toll, was Beate Licht in weit über 100 Arbeitsstunden und im Zusammenwirken mit Moderator Hartmut Schneider und dem Verband auf die Beine stellte – der rote Faden „Wetterkapriolen“ und die damit verbundenen und kaum mehr zu leugnenden Klimaveränderungen waren in allen Vorträgen der Referenten klar erkennbar. Umfassend und von verschiedenen Seiten betrachtet, erläuterten ausgewiesene Fachleute den vorgenannten Themenkomplex, der das Leben und Arbeiten in und mit der Natur auf den Golfanlagen zunehmend schwerer macht.

 

Vom Einblick in die Arbeit des Deutschen Wetterdienstes (Dr. Udo Busch), über praktische Beispiele und Tipps im Greenkeeper-Alltag (Dr. Michael Schlosser für den verhinderten Marc Hunt, Rainer Paus und Günter Hinzmann), den Einfluss der Witterungsbedingungen auf die Turnierplanungen und -durchführungen beim Deutschen Golf Verband (DGV, Alexander Klose), bin hin zu den Folgen auf Schadinsekten (Michael Barth) und im Speziellen auf Zecken (Dr. Sharon Page). Andreas Klapproth, Leiter des DGV-Arbeitskreises Golfplatzbewässerung rundete den ersten Seminartag mit dem „Klimawandel und seinen Auswirkungen auf den Wasserhaushalt von Golfanlagen“ ab.

 

Am Freitag eröffnete Georg Schmitz (Head-Greenkeeper auf der Sportanlage in Leverkusen) mit einem äußerst hörenswerten Vortrag und Einblicken in die Arbeit auf Fußballsportstätten den zweiten Seminartag. Einen Einblick in die klimatischen Veränderungen auf Gräserarten und -sorten gewährte nachfolgend Dr. Harald Nonn und zeigte Strategien gegen Hitze und Trockenheit sowie sinnvolle Lösungsansätze auf. In einem die Tagung abschließenden und als Übergang zum Exkursionsprogramm geschickt gewählten Vortrag stellte zu guter Letzt Prof. Dr. Hans Reiner Schultz die Folgen des Klimawandels für den weltweiten Weinbau vor. Gerade die über Jahrhunderte gut kontrollierten und dokumentierten Zahlen und Fakten aus dem Weinbau könnten – besonders in den Weinbauregionen – auch für das Greenkeeping von Nutzen sein.

 

Ein persönliches Fazit von mir – und auch außerhalb der Platzpflege zunehmend wichtig: Über den Tellerrand (der eigenen Anlage) blicken und auch andere Informationsquellen heranziehen, um den Anforderungen der Zukunft gegenüber bestmöglich gewappnet zu sein!

 

Apropos „über den Tellerrand blicken“: Natürlich gab es auch 2016 wieder ein Begleitprogramm für die Tagungsbegleitungen mit einem Besuch Frankfurts und eine Abendveranstaltung am Freitag mit Diner und einem „Magier“ als Showact. Die diesjährig angebotene und leider nicht mehr so zahlreich angenommene Exkursion am Samstag nach der Tagung führte nach Mainz zu einer Kellerführung in die Kupferbergterrasse, bevor die Veranstaltung in der Altstadt von Mainz mit einem gemeinsamen Abendessen in einem historischen Gewölbekeller ausklang.

 

Schon jetzt vormerken: Die 25. GVD-Jahrestagung findet am 27./28. Oktober 2017 in Potsdam statt, wieder mit Greenkeeper-Meisterschaft und Mitgliederversammlung vorweg! 

 

Einen etwas ausführlicheren Bericht der Tagung finden Sie auch im nächsten Greenkeepers Journal 4/16.

Stefan Vogel

Gold Partner

Baroness-Golf Deutschland
COMPO EXPERT GmbH
Deutscher Golfverband
EUROGREEN GmbH
ICL Specialty Fertilizers
iNova Green GmbH
NürnbergMesse GmbH
John Deere Vertrieb
KBV Effertz
Koellen Druck- und Verlag GmbH
TORO Europe nv, Golf Vertrieb Deutschland

Greenkeeper Verband Deutschland e.V.

Kreuzberger Ring 64  •  65205 Wiesbaden  •  Telefon: 0611 901 87 25  •  Fax: 0611 901 87 26